7 allgemeine Spartipps

Geld sparen leicht gemacht

Wocheneinkauf, Familienausflug, Klamotten kaufen, das Leben genießen. All das kostet Geld. Sparen ist nicht immer einfach. Sich zurückhalten, weil es am Monatsende eng werden kann mag keiner gerne. Deswegen haben wir jetzt für euch ein paar allgemeine Spartipps gesammelt. Wir hoffen, dass für euch der ein oder andere Tipp dabei ist, der euch dabei hilft etwas Geld auf die Seite zu schaffen.

 

 

Tipp 1: nur Bares ist Wahres

Der Klassiker unter den Spartipps – mit Bargeld bezahlen und nicht jedes Mal die EC-Karte zücken. Was das helfen soll? Es hilft zumindest den Überblick zu behalten, was ihr wirklich an Ausgaben habt.

Wenn ihr euch monatlich einen festen Betrag von euren Konto abbucht und im Geldbeutel habt, überlegt ihr vermutlich 2 Mal, ob das ein oder andere wirklich gekauft werden muss, wenn ihr einen Blick auf den schrumpfenden Betrag im Geldbeutel werft.

 

 

Tipp 2: tragen statt schieben

Wenn es nicht gerade der Großeinkauf für die Woche oder sogar für ein Monat sein soll, dann nehmt unbedingt einen Korb und nicht den Einkaufswagen.

Ein großer Einkaufswagen verleitet dazu, diesen auch zu füllen. Wenn ihr den Korb tragen müsst, wird er mit der Zeit schwerer und schwerer und es landen wirklich nur die wichtigsten Utensilien auf dem Kassenband.

 

 

Tipp 3: antizyklisch kaufen

Händler wollen am Saisonende ihr Sortiment loswerden. Neue Ware wird nachgeliefert und dafür braucht man Platz. Nutzt also dieses Wissen um z. B. am Ende der Badesaison Badebekleidung zu kaufen. Denn meist könnt ihr am Saisonende mit satten Rabatten rechnen und niemand wird euch im nächsten Sommer schief ansehen, weil ihr einen Bikini aus der Kollektion des Vorjahres anhabt.

 

 

Tipp 4: strategisch einkaufen

Einkaufszettel sind nervig, aber sie sparen Geld! Schreibt euch einen Einkaufszettel und haltet euch daran. Spontankäufe gehen ganz schön ins Geld.

 

Auch wer shoppen geht, sollte sich davor Gedanken machen, was er wirklich möchte und benötigt. Werdet vor allem konkret und überlegt euch, was ihr in eurem Kleiderschrank noch benötigt. Sucht nicht nach einer Hose und zwei T-Shirts, sondern nach einer Hellblauen Jeans und einem weißen und grünen T-Shirt. So verhindert ihr, dass ihr wahllos Klamotten kauft, die eventuell gar nicht angezogen werden. Wenn nichts dabei ist, dann geht und verhindert Frustkäufe, die am Ende nur bereut werden.

 

 

Tipp 5: Preise umrechnen

Nein, nicht in Mark, sondern in Arbeitsstunden. Wie lange müsst ihr für das T-Shirt arbeiten, um es euch leisten zu können? So schafft ihr eine Entscheidungsgrundlage. Ist euch das Teil auch wirklich jeden Cent bzw. jede Arbeitsstunde wert?

 

 

Tipp 6: Geld am Monatsanfang zurücklegen

Oftmals macht man den Fehler, das zu sparen, was am Monatsende übrigbleibt. Oft bleibt aber gar nichts übrig. Man gönnt sich hier was, man gönnt sich dort was und schon ist das Monatsgehalt weg. Überlegt euch also, was ihr an Fixkosten habt und was theoretisch vom Gehalt übrigbleibt, wenn ihr alle Kosten abzieht, die ihr auch wirklich bezahlen müsst! Wenn jetzt noch etwas übrigbleibt, legt einen Dauerauftrag an, der am Monatsanfang einen Betrag auf die Seite legt, den ihr sparen möchtet. Und den Rest könnt ihr dann nach Belieben ausgeben.

 

 

Tipp 7: Gutscheine, Gutschein, Gutscheine

Gutscheine und Couponaktionen sind bares Geld wert. Oft belächelt und unterschätzt, sind Coupons und Gutscheine eine große Einsparmöglichkeit. Egal ob Wochenangebote beim Discounter oder Coupons, bei denen ihr euch ein paar Prozente sparen könnt.

Oder aber hier bei uns im Shop. Ein Freizeitpark, Thermenbesuch oder Essen gehen beim Italiener um die Ecke. Mit unseren Gutscheinen spart ihr euch 50%. Also schaut euch um und spart!


 

Beiträge, die euch auch interessieren könnten:

 


Neuen Kommentar schreiben


Service & Hilfe

Tel: +49 (0)941 69 67 6-19

Fax: +49 (0)941 75 08 90 05

» info@coupon-future.de