Sparen beim Geldtransfer ins Ausland

Auslandsüberweisungen gehen auch günstig

Na, den Sommerurlaub schon geplant? Dann müssen Sie sich eventuell auch mit Überweisungen ins Ausland befassen. Geht das auch günstig?

 

Wir haben uns dieses Jahr für Cornwall entschieden. Raue, steile Felsküsten, lange Strände mit malerischen Buchten, Herrenhäuser mit wunderschön angelegten Parks, geschichtsträchtige Burgen und Hochmoorlandschaften mit mystischen Steinkreisen, und bestimmt noch vieles, was wir erst vor Ort entdecken werden.

 

Bei der Art der Unterkunft fiel unsere Wahl auf eine Ferienwohnung. Über die Webseite „Owner’s Direct“ sind wir sehr schnell fündig geworden.

 

Nun ging es um die Bezahlung – Überweisung ins Ausland? Das machen wir nicht so oft, also haben wir uns erst einmal schlau gemacht. Eine Überweisung im Euro-Raum ist kein Problem, es entstehen – dank der SEPA-Überweisungen - keine Gebühren. Nun mussten wir aber in Britischen Pfund bezahlen, da sieht das Ganze schon anders aus. Zunächst haben wir uns bei unserer Bank erkundigt – und mussten leider feststellen, dass die Gebühren für die Überweisung in Britischen Pfund unverhältnismäßig hoch waren.

 

Auch PayPal fiel aus, da sie – was wohl in der Branche so üblich ist - schlechte Wechselgebühren anbieten und zusätzlich sowohl der Verkäufer als auch der Käufer einen bestimmten Prozentsatz an PayPal bezahlen muss.

 

Also haben wir uns weiter umgehört – und sind dann dem Tipp des Vermieters in England gefolgt und haben TransferWise genutzt. Das Ergebnis: Wir sind rundum zufrieden!

 

TransferWise berechnet eine faire Gebühr (0,5% des Überweisungsbetrages, mindestens 2,-€) und nutzt den echten Devisenmittelkurs für den Umtausch ((z.B. zu finden bei Reuters). Die Banken bieten selten den echten Wechselkurs an, sie setzen täglich einen eigenen Wechselkurs fest und behalten die Differenz für sich. Insgesamt berechnen die Banken für eine Auslandsüberweisung außerhalb des Euro-Raumes die eigene Bankgebühr, eine Landesbankgebühr und die Gebühren und Preise der Empfängerbank. Im Schnitt beläuft sich das zusammen dann auf ca. 3% des Überweisungsbetrages.

 

TransferWise schafft diese äußerst günstigen Bedingungen, indem sie in vielen Ländern Sammel-Konten haben, auf denen das Geld der Kunden eingeht. Statt das Geld in das jeweils andere Land zu senden, werden lediglich die Zahlungsinformationen gesendet. In unserem Beispiel geht unser Geld auf das deutsche TransferWise Sammelkonto, und wird vom englischen Sammelkonto an den Empfänger (unseren Vermieter) geschickt. Somit entfallen die Gebühren für eine Auslandsüberweisung, da es sich um kostenlose bzw. preiswerte nationale Banküberweisungen handelt.

 

Wir sind begeistert von der einfachen Nutzung, den günstigen Gebühren, und der schnellen Bearbeitung.

 

Wer zahlt schon gerne unnötige Gebühren – richtig? :-)


Neuen Kommentar schreiben


Service & Hilfe

Tel: +49 (0)941 69 67 6-19

Fax: +49 (0)941 75 08 90 05

» info@coupon-future.de