Ersparnis für die Umwelt & Bereicherung für deine Haut!

Feste Duschbäder, Seifen und Shampoos von Wunderberg

Einen guten Teil unserer Lebenszeit verbringen wir jeden Tag aufs Neue im Badezimmer. Die meisten Menschen duschen täglich, manche sogar mehrmals am Tag, obwohl das gar nicht unbedingt notwendig ist, um eine grundlegende Hygiene beizubehalten. Aber warum eigentlich?

Wenn man sich die Regale im Drogeriemarkt ansieht, fällt auf, dass uns Duschen und Baden mittlerweile als ein kleines Spa-Erlebnis verkauft wird. Hier stehen reihenweise Pflegeprodukte mit verschiedenen Farben und Düften und locken mit besonderen Anwendungsergebnissen und exotischen Inhaltsstoffen.

 

Wasser & Seife sparen

Tatsächlich brauchen wir diesen ganzen Schnickschnack aber gar nicht. Laut Experten duschen die meisten Deutschen zu oft, zu lang und auch zu heiß. Gerade Personen mit besonders trockener und empfindlicher Haut wird deshalb empfohlen, sich nicht unbedingt täglich zu duschen, sondern zwischendurch ganz einfach Stellen, an denen Körpergerüche entstehen können, gründlich zu waschen. Nicht mehr täglich zu duschen liegt sogar bei einigen US-Promis seit ein paar Jahren im Trend und heißt „Cleansing Reduction“.

 

Trockene Seifen und Shampoos unterscheiden sich von Flüssigseifen vor allem durch eines: Es ist kein Wasser drinnen! Dadurch, dass die Seife erst bei Kontakt mit Wasser zu schäumen beginnt, läuft man nicht Gefahr, verschwenderisch mit dem Produkt umzugehen, sondern nutzt immer genau so viel davon, wie man gerade braucht! Im Schnitt hält ein festes Duschgel (ca 80g) von Wunderberg deshalb in etwa 2-3 mal so lang wie ein herkömmliches Duschgel aus der Plastikflasche. Mit der Nutzung von festen Hygieneprodukten  erspart man also nicht nur der Umwelt einiges an Plastikmüll, sondern auch sich selbst diverse Gänge zur Drogerie und ein paar Euro für eine neue Flasche Duschgel.

 

Nur Gutes drin’!

Unsere Haut ist empfindlich und billig produzierte Shampoos und Duschgele locken oftmals lieber mit dem Versprechen, dass ihr Produkt nach dem “Duft der Karibik” riecht, anstatt den Fokus auf wirklich hautverträgliche Inhaltsstoffe und einem passenden pH-Wert für unseren Körper (ca. 5,5) zu setzen. Durch häufiges Einseifen und Waschen mit Seife, Düften und sehr heißem Wasser wird unsere natürliche Hautflora geschwächt, was Hautirritationen wie Akne oder Allergien hervorrufen kann.

 

Das Ehepaar Sommerhuber hat Wunderberg 2018 gegründet.
© WUNDERBERG Das Ehepaar Sommerhuber hat Wunderberg im Jahr 2018 gegründet

 

Wunderberg nutzt deshalb ausschließlich Zutaten, die gut für unseren Körper sind. Eine solche “Geheimzutat” ist beispielsweise die beliebte Shampoo-Alternative Roggenmehl, das besonders schonend zu Körper und Haaren ist. Statt Parabene, Silikone und Mikroplastik liefert Roggenmehl Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiß, die für uns entzündungshemmend wirken, vitaminreich sind und den Schutzfilm auf unserer Haut natürlich unterstützen.

 

Rosalia, die Gründerin der kleinen Manufaktur für Naturkosmetik in Wien, sagt in einem Interview mit dem ORF: “Es gibt super Öle bei uns, man braucht nicht immer auf Sheabutter, Kakaobutter oder derartiges zurückgreifen”. Stattdessen werden Zusätze aus der Umgebung verwendet, wie feines Sonnenblumenöl oder Hanföl, das besonders schonend zur Kopfhaut ist.

 

Rohstoffe direkt vor der Haustür

Die Philosophie von Wunderberg ist, Naturkosmetik aus 100% natürlichen sowie regionalen Rohstoffen herzustellen. Transparenz in Bezug auf Herkunft und Wirkung der Inhaltsstoffe hat dabei die höchste Priorität. Der Vorteil von regional bezogenen Rohstoffen ist der, dass die Ware nicht erst um die halbe Welt geschippert werden muss, bis sie schließlich im Produktionsstandort ankommt und verarbeitet werden kann. Dadurch wird einerseits Verpackungsmaterial gespart und andererseits die Umwelt geschont, indem weniger CO2 entlang der Produktionskette ausgestoßen wird.

 

Verpackungsmaterial sparen für die Umwelt

Wunderberg möchte mit den Pflegeprodukten vor allem regional agieren und vertreibt die Seifen und Shampoos deshalb vorzugsweise in Kooperation mit kleinen, lokalen Betrieben. Die Zero Waste Philosophie steht dabei im Fokus.

Die Seifenstücke werden in Paper verpackt
© WUNDERBERG Die Seifenstücke werden in Papiertütchen verpackt

 

In Supermärkten und Drogerien werden Dusch- und Badeprodukte fast ausschließlich in Flaschen und Dosen aus Plastik angeboten – alleine beim Anblick der Auslage wird klar, wie viel Plastikmüll täglich entsteht. Wunderberg möchte “neue Wege gehen”, weshalb alle Hygieneprodukte in umweltschonenden Papiertüten oder Pappschachteln verkauft werden.

 

Besonders beliebt ist auch das Sisal-Seifensäckchen der Manufaktur, das gleichzeitig als Duschschwamm und Aufbewahrungsmöglichkeit dienen kann.

Sisal Säckchen von Wunderberg
© WUNDERBERG Das Sisal Seifensäckchen von Wunderberg

 

 

Eine Investition die sich lohnt – für Körper, Umwelt und Geldbeutel

Wer ähnlich wie Rosalia und Jakob das Bedürfnis verspürt, nachhaltig mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen und nur natürliche Produkte an den eigenen Körper zu lassen, der wird bei Wunderberg endlich fündig:

Die festen Seifen, Duschgels und Shampoos zeigen, dass es auch ohne unnötig lange Lieferketten und einen Haufen Verpackungsmüll geht. Es werden nur Inhaltsstoffe verwendet, mit denen sich die Hersteller:innen auskennen – denn bei Wunderberg wird jedes Stück Seife und Shampoo vom Ehepaar Sommerhuber und den drei Mitarbeiter:innen in liebevoller Handarbeit selbst gefertigt und verpackt. Im Vergleich zu herkömmlichen Shampoos sind die Produkte von Wunderberg besonders ergiebig und nachhaltig.

Wer also auch ein gewisses Misstrauen gegenüber kosmetischen Inhaltsstoffen in Pflegeprodukten verspürt, kann sich auf die Produkte und die Philosophie von Wunderberg verlassen. Hier weiß man, was drinnen ist, wo es herkommt und was es bewirkt.

 

Das Beste kommt zum Schluss: Wenn ihr gerne die verschiedenen Produkte von Wunderberg testen möchtet, könnt ihr hier mit einem Gutschein von uns bares Geld auf eure Bestellung sparen!


Neuen Kommentar schreiben