4 schnelle & preiswerte Rezepte

Kleine Sünden, die euren Heißhunger auf Süßes stillen!

Wer kennt es nicht, es ist Sonntag man liegt auf der Couch und plötzlich packt einen der Heißhunger. Irgendetwas Süßes wäre jetzt der Hit. Für alle, die nicht in einer Großstadt wohnen in der die Läden auch sonntags geöffnet haben oder alle, die sonntags keinen Fuß vor die Haustüre setzen möchten, haben wir vier schnelle und erschwingliche Rezepte. Alle Zutaten hat man für gewöhnlich in seinem Vorratsschrank. Achtung: alle Rezepte sind absolute Sünden aber an einem Sonntag kann man mal beide Augen zudrücken.

 

 

Rezept Nummer 1: Express Brownies

Schokolade! Wer liebt sie nicht? Für alle Schokoholics unter euch haben wir ein unschlagbares Rezept für leckere und vor allem schnelle Brownies.

 

Ihr benötigt:

  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 250 g Nuss-Nougat-Creme

 

Wer die Zutaten nicht zuhause hat ist selber Schuld. ;) Das Rezept reicht für eine Brownie-Form bzw. eine Form der Maße 20x25 cm. Nun geht es an die Zubereitung, die wirklich jeder hinbekommt:

 

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen, bis ein homogener Teig entsteht, diesen in die Form gießen und bei 180° für ca. 10 – 15 Minuten backen. Das war‘s!

 

Wenn der Vorratsschrank noch etwas hergibt, verfeinert eure Brownies gerne noch mit Haselnüssen, Kokosraspeln, Schokodrops und und und. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lasst es euch schmecken!

 

 

Rezept Nummer 2: Für alle Keksliebhaber

Wenn es eher etwas Knuspriges sein darf, dann können wir euch das sogenannte schottische Shortbread ans Herz legen.

 

Zutaten:

  • 225 g zimmerwarme Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 240 g Mehl
  • ¼ TL Salz

 

Je nach Größe eurer Kekse reicht das Rezept etwa für 20 Shortbreads. Bevor ihr euch in die Küche stürzt um die Kekse zu backen, bietet es sich an, die Butter vorab rauszustellen, damit sie zimmerwarm ist. Falls ihr dafür keine Geduld habt müsst ihr die Butter eventuell in der Mikrowelle etwas erwärmen. Achtet aber darauf, dass Sie nicht flüssig wird! Zimmerwarme Butter ist wichtig, damit sich die anderen Zutaten gut mit der Butter verbinden können. Eure Butter ist zimmerwarm? Dann los!

 

Butter mit dem Puderzucker und dem Salz schaumig rühren. Langsam das Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Durchhalten, das kann eine Weile dauern aber es lohnt sich! Dann den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank, damit die Butter wieder fest wird.

 

Wenn ihr die Wartezeit überbrückt habt, den Teig ca. ½ cm dünn ausrollen und Kreise oder eine andere Form ausstechen. Den Teig mehrmals mit der Gabel einstechen und ab damit in den auf 175° vorgeheizten Ofen. Nochmal 5 – 8 Minuten gedulden und anschließend genießen! Auch hier kann nach Belieben verfeinert werden.

 

 

Rezept Nummer 3: Schokokuchen in der Mikrowelle

Mittlerweile gibt es diese Tassenkuchen auch von namhaften Herstellern für Backware. Ihr könnt euren eigenen Tassenkuchen aber ganz einfach mit ein paar Zutaten, die ihr ganz sicher zuhause habt, selber zubereiten.

 

Für eine Tasse (400 ml) benötigt ihr:

  • 32 g Mehl
  • 2 Esslöffel Kakao
  • ¼ TL Backpulver
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1/8 Teelöffel Salz
  • 50 ml Milch
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Esslöffel Nuss-Nougat-Creme

 

Zuerst die trockenen Zutaten direkt in der Tasse miteinander vermischen. Dann das Öl und die Milch dazu geben und ordentlich rühren. Für die Feinschmecker (es lohnt sich) noch ein Klecks Nuss-Nougat-Creme mittig auf den Teig geben. Die zusätzliche Sünde ist später der weiche Kern im Kuchen. Die Tasse in die Mikrowelle stellen und bei 700 Watt für etwas länger als eine Minute backen lassen. Falls euch der Kuchen noch zu weich erscheint, lasst ihn einfach noch ein paar Sekunden in der Mikrowelle backen. Euer Schokohunger wird mit Sicherheit gestillt.

 

 

Rezept Nummer 4: knackig, zimtig, lecker

Gebrannte Mandeln sind ein Traum und gar nicht so schwer selber herzustellen. Auf dem Jahrmarkt kosten die kleinen Köstlichkeiten viel Geld und zuhause könnt ihr sie ganz einfach, günstig und mit etwas Geduld selber zubereiten. Zugegeben, Mandeln hat vielleicht nicht jeder immer zuhause aber wir wollten euch diese Leckerei einfach nicht vorenthalten.

 

Zum Mandelglück wird folgendes benötigt:

  • 200 g Mandeln
  • 100 g Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Eine Prise Salz

 

Zunächst muss ein Backblech vorbereitet werden, welches ihr mit Öl bepinselt. Nun das Wasser mit dem Zucker, Zimt und Salz in eine Pfanne geben und verrühren. Lasst die Masse aufkochen. Dann kommen die Mandeln in die Mischung und jetzt heißt es rühren, rühren, rühren und aufpassen. Ihr müsst den richtigen Moment abwarten, das ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach, aber ihr schafft das. Ihr rührt also so lange, bis die Flüssigkeit verkocht, der Zucker wird zunehmend trockener und sandig. Dann muss die Hitze auf mittlere Stufe zurückgedreht werden. Nach einer gewissen Zeit karamellisiert der Zucker und die Mandeln beginnen zu glänzen. Nun müssen die Mandeln auf das vorbereitete Backblech gegeben werden und zerteilt werden, damit sie nicht zusammenkleben. Achtung: bloß nicht anfassen! Karamell ist unglaublich heiß. Nehmt dazu lieber zwei kleine Löffel oder was ihr gerade dahabt. Lasst die kleinen Köstlichkeiten abkühlen und genießt eure selbstgemachten Mandeln auf dem Sofa bei einer leckeren Tasse Kaffee, Tee oder heißer Schokolade.

 

Mit diesen Rezepten sagt ihr eurem Heißhunger am Sonntag den Kampf an. Ihr benötigt nicht viele Zutaten und das Ergebnis ist ein Traum!

 

Probiert die Rezepte gerne aus und lasst uns wissen, was euch am besten schmeckt!


Neuen Kommentar schreiben